Sie sind hier: Startseite / Aktuelles

Aktuelles

Im Umbau-Journal zum Projekt sind die ersten Planungsschritte, Entscheidungen und Abstimmungstermine bezüglich der geplanten Sanierung des Casinos Bern beschrieben.
23.07.2018

Quartal IV – April, Mai, Juni 2018

Im vergangenen Quartal konnten die wesentlichen Rohbauarbeiten wie etwa der Grossteil der Maurerarbeiten abgeschlossen werden. Die Haustechnikleitungen der Grunderschliessung wurden erstellt und im Hauptdach sowie in den Kellergeschossen zahlreiche Lüftungsanlagen eingebaut.

Artikel lesen

17.05.2018

Quartal III – Januar, Februar, März 2018

Auch das dritte Bauquartal war durch Rohbau- und letzte Abbrucharbeiten geprägt. Es erfolgten aber auch schon erste Einbauten von haustechnischen Installationen. Insbesondere wurde eine den Dachstuhl verstärkende Stahlkonstruktion fertiggestellt.

Artikel lesen

24.01.2018

Quartal II – Oktober, November, Dezember 2017

Im zweiten Quartal der Bauphase wurden im wesentlichen weitere Abbrüche vorgenommen und erste Rohbauarbeiten ausgeführt.

Artikel lesen

18.10.2017

1. Bauetappe abgeschlossen

Die begonnene Sanierung im Kultur Casino Bern geht planmässig voran. Nach erfolgtem Inventarverkauf und der Räumung des Casinos konnten die eigentlichen Bauarbeiten mit den Demontagen und Abbrüchen Anfang August 2017 in Angriff genommen werden. Ende September konnten alle Demontage- und Abbrucharbeiten abgeschlossen werden.

Artikel lesen

15.06.2016

2010: Evaluierung aufgelaufener Unterhaltsbedarf

Die überalterte Haustechnik im Kultur Casino Bern (KCB) verursachte zunehmend Betriebsstörungen und führte zu unvorhergesehenen Reparaturen. Der Kleine Burgerrat erteilte daher im Jahr 2010 der Kultur Casino Kommission den Auftrag, die Unterhaltskosten betreffender Anlagen für die kommenden 10-15 Jahre zu errechnen. Es stellte sich heraus, dass in den vergangenen Jahrzehnten massiver Sanierungsbedarf aufgelaufen war und das Haus sogar grundlegend renoviert werden müsste.

Artikel lesen

15.06.2016

2012: Spezialkommission nimmt Arbeit auf

Im Anschluss an die Kostenanalyse im Jahr 2010 betreffend aufgelaufenen Haustechnikunterhalt, entschied sich der Kleine Burgerrat, das Kultur Casino Bern einer Gesamtbetrachtung zu unterziehen. Dazu setzte er mit Blick auf den geplanten Umbau eine Spezialkommission ein, welche die die Strategie des KCB überarbeiten sollte. Die hohen Anforderungen, welchen ein Kulturhaus der Zukunft genügen muss, sollten dabei Eingang in die Umbaupläne finden.

Artikel lesen

15.06.2016

2014: Verabschiedung Nutzungskonzept und Beginn Bauplanung

Die Spezialkommission KCB2020 vertiefte zusammen mit externen Fachleuten die künftige Strategie des Kultur Casinos Bern weiter und legte abschliessend das «Nutzungskonzept KCB 2020» vor. Dieses wurde vom Kleinen Burgerrat verabschiedet und diente als Basis für ein erstes bauplanerisches Vorprojekt. Der eigentliche Planungskredit wurde anschliessend im Dezember 2014 vom burgerlichen Stimmvolk bewilligt.

Artikel lesen

15.06.2016

2015: Vorprojekt und Wahl von Ivo Adam

Dem Grossen Burgerrat wurde im Oktober 2015 das bauplanerische Vorprojekt der Generalplaner in einer ersten Fassung vorgelegt, welches den diversen Nutzerbedürfnissen gemäss der neuen Strategie KCB Rechnung trägt. Zudem wurden ihm erste Informationen zum Geschäftsmodell unterbreitet. Gleichzeitig wurde er über die Wahl von Ivo Adam als künftiger Geschäftsleiter des Kultur Casinos Bern seitens des Kleinen Burgerrats informiert.

Artikel lesen

15.06.2016

2016: Vorprojekt mit Kostenschätzung liegt vor

Das ausgearbeitete Vorprojekt mit Kostenschätzung liegt seit Mai 2016 dem Grossen Burgerrat vor und ist Basis für die Vorlage des eigentlichen Ausführungskredites an das Burgervolk im Dezember 2016. Seit 1. April 2016 amtet Ivo Adam bereits als Gesamtleiter des Kultur Casinos Bern.

Artikel lesen

15.06.2016

Résumé: Auf zu neuen Ufern im Kultur Casino Bern

Der klassizistische Bau mit dem markanten Walmdach und seinen 13. Stockwerken gehört zum Inventar der Berner Altstadt. Er wurde in den Jahren 1907–1909 von der Burgergemeinde als Konzert- und Gesellschaftshaus für die Allgemeinheit erbaut. Derzeit verleiht das Haus jährlich rund 750 Anlässen einen glanzvollen Rahmen. Ein Blick hinter die Kulissen offenbart jedoch, wie sehr das Gebäude in die Jahre gekommen ist. Die gesamte Haustechnik ist veraltet und energieökonomisch nicht mehr tragbar. Künftig soll das Haus – inklusive Gastronomie – aus einer Hand geführt werden.

Artikel lesen

abgelegt unter:
Website Casino Bern

www.casinobern.ch