2012: Spezialkommission nimmt Arbeit auf

Publiziert: 15.06.2016

Im Anschluss an die Kostenanalyse im Jahr 2010 betreffend aufgelaufenen Haustechnikunterhalt, entschied sich der Kleine Burgerrat, das Kultur Casino Bern einer Gesamtbetrachtung zu unterziehen. Dazu setzte er mit Blick auf den geplanten Umbau eine Spezialkommission ein, welche die die Strategie des KCB überarbeiten sollte. Die hohen Anforderungen, welchen ein Kulturhaus der Zukunft genügen muss, sollten dabei Eingang in die Umbaupläne finden.

Im November 2012 setzte der Kleine Burgerrat eine Spezialkommission ein, bestehend aus Mitgliedern der Kommission Kultur Casino, der Feld- und Forstkommission, der Finanzkommission sowie des Präsidiums. Aufgabe der Spezialkommission KCB 2020 war, das Projekt bereits in einer frühen Konzept- und Planungsphase zu führen und sicherzustellen, dass neben einer sorgfältigen Planung des Bauprojekts vor allem auch die strategischen Grundlagen für den zukünftigen Betrieb des KCB erarbeitet und vertieft wurden.

Überprüfung Strategie des Kultur Casino

Ähnlich dem Burgerspital sollte das Haus nicht nur auf den neusten technischen Stand gebracht werden, sondern künftig auch dank eines innovativen Gesamtkonzepts ausstrahlen.

Die Spezialkommission hat sich insbesondere mit der künftigen Strategie des KCB auseinandergesetzt und entschieden, dass das Haus auf folgenden vier Pfeilern ruhen soll:

  • Konzert und Kultur
  • Feste und Feiern
  • Tagungen
  • Individuelles Essen & Trinken

Hieraus leiteten sich folgende strategische Zielsetzungen ab: Das Kultur Casino Bern …

  • bietet unter der Marke «Kultur Casino Bern» ein kulturelles und gastronomisches Gesamterlebnis an einem attraktiven Standort in der Stadt Bern.
  • ist primär ein Kulturhaus und priorisiert daher Konzert- und Kulturanlässe.
  • etabliert sich dank einer erstklassigen Bankettgastronomie und einer modernen Infrastruktur als Topadresse für Feste, Feiern und Anlässe.
  • begrüsst individuelle Restaurantgäste mit einem attraktiven Angebot.
  • lädt mit einem gemütlichen Bistro- und Loungebereich zum Verweilen und Geniessen ein.
  • führt die Organisation aus einer Hand.
  • erarbeitet auf Stufe «Betriebsergebnis» (EBITDA) ein ausgeglichenes Resultat.

In diesem Zusammenhang sollte mit der Sanierung speziell auch der Gästebereich konzeptionell baulich angepasst werden, um das KCB als attraktiven Standort für Kultur und Gastronomie aufzuwerten. Dazu wurde zusammen mit zwei externen Gastro-Spezialisten ein Groblayout des Gästebereiches erarbeitet, das die Bedürfnisse eines modernen Gastrobetriebes abdeckt und die heute komplexen logistischen Schnittstellen Gast/Betrieb entflechtet.

Erarbeitung Businessplan

Die Spezialkommission war sich bewusst, dass insbesondere die strategischen Grundsätze «führt die Organisation aus einer Hand» und «ausgeglichenes Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA» zentral für den nachhaltigen Erfolg des KCB sind. Sie machte sich in der Folge an die Erarbeitung eines Businessplan, welcher bis April 2015 dem Kleinen Burgerrat darlegen sollte, wie die gefassten Grundsätze erfolgreich umgesetzt werden könnten.

Projektzeitplan

In einem ersten Schritt wurde durch die Spezialkommission ein Projektzeitplan mit folgenden Meilensteinen erstellt

Mai 2014

Wahl Gesamtprojektleiter Bauherr

Juli 2014

 Wahl Generalplaner-Team

Dezember 2014

Urnenabstimmung Projektierungskredit Phasen 1&2 Umbau KCB2020

Juni 2016

Abschluss Planung mit Bauprojekt inklusive Kostenvoranschlag, Vorlage Vorprojekt Bau mit Kostenschätzung an Grossen Burgerrat, Start der Ausschreibungsarbeiten (Phase 2)

Dezember 2016

Abschluss Planung mit Bauprojekt inklusive Kostenvoranschlag und Vorlage ans burgerliche Stimmvolk

Juli 2017

Baubeginn

September 2019

Neueröffnung

Website Casino Bern

www.casinobern.ch